27. 01. 2020

Licht und Schatten

Die Konstanz fehlte letzte Woche bei den Damen vom RSVE Siegen. Denn sowohl ein weiterer starker
Derbysieg als auch eine weitere schmerzhafte Auswärtsniederlage können die Eiserfelderinnen
vorweisen.
Am Donnerstag stand das Nachholspiel gegen die Damen vom TuS Ferndorf an. Nach anfänglichen
Anlaufschwierigkeiten konnten die Damen vom RSVE schnell den Knoten platzen lassen. Einzig und
alleine bis zum 1:3 konnten die Ferndorferinnen eine Führung erspielen. Bis zur Halbzeit setzten sich
die Damen aus Eiserfeld Schritt für Schritt auf ein 10:6 ab. Grundlage hierfür war eine sichere
Abwehrleistung gepaart mit geduldig ausgespielten Angriffsformationen. In der zweiten Halbzeit
ließen die RSVE-Damen nichts mehr anbrennen und dominierten das Spiel bis zum Abpfiff (23:14),
wodurch sich zusätzlich fast alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten.
Am Samstag beim Spiel gegen die Zweitvertretung von DJKSG Bösperde zeigten die Eiserfelderinnen
hingegen genau das Gegenteil auf der Platte. Sie kamen schnell in Rückstand, welcher nicht wieder
ausgeglichen werden konnte. Viele einfache technische Fehler sowie zu wenig gemeinsames
Zupacken in der Deckung ließen das Spiel aus den Händen der RSVE-Damen gleiten. In der zweiten
Hälfte bäumten sich die Damen noch mal kurzzeitig gegen die Niederlage auf, aber leider war diese
Aufholjagd zu spät und die Kräfte schwanden schnell. So mussten sich die Eiserfelderinnen mit einem
24:20 geschlagen geben.
Nun heißt es diese unnötige Auswärtsniederlage abzuhaken, alte Stärken wiederaufleben lassen und
nicht den Kopf hängen zu lassen. Als Nächstes steht am Samstag den 01.02.2020 das nächste
Heimspiel gegen die Damen von der SG Iserlohn-Sümmern um 17:00 Uhr in der Richerfeldhalle an.
An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön an die treuen Unterstützer von der Tribüne!