20. 01. 2020

Mehr schlecht als recht

Nachdem am letzten Wochenende das Derby gegen die Damen vom TuS Ferndorf verschoben
werden musste (neuer Austragungstermin am Donnerstag den 23.01.2020 um 19 Uhr in der
Richerfeldhalle), stand am Sonntag ein weiteres Derby gegen die TSG Siegen an. Die
Eiserfelderdamen kamen zu Beginn der ersten Halbzeit nicht so richtig in Fahrt und es wirkte, als ob
die verlängerte Winterpause dem Ballgefühl, der Passsicherheit und dem Selbstvertrauen nicht
zugetragen hat. Die RSVE-Damen konnten früh in Führung gehen, allerdings fehlten die Torerfolge im
Angriff, so dass sich die Eiserfelderinnen nicht entscheidend bis zum Ende der ersten Halbzeit
absetzten konnten. Mit einer knappen 2-Tore-Führung (8:10) gingen die Damen des RSVE in die
Halbzeitpause.
In der dritten Minute der zweiten Halbzeit schien der Knoten geplatzt zu sein und die Damen aus
Eiserfeld setzten sich Tor um Tor ab. Die Absprache in der Abwehr wurde besser und wurde in
Kombination mit einer starken Torhüterleistung zu einer harten Aufgabe für den Angriff der TSG
Siegen. Im Angriff konnten durch Kombinationsspiel 7m-Entscheidungen oder Tore erzielt werden.
Die sichere Führung war in der zweiten Halbzeit nicht mehr gefährdet und der Derbysieg ging mit
14:22 an die Damen vom RSVE.
Das nächste Spiel ist das letzte Spiel der Hinrunde und wird gegen die Damen vom TuS Ferndorf an
diesem Donnerstag (23.01.2020) um 19 Uhr in der Richerfeldhalle bestritten. Am Wochenende steht
dann das erste Spiel der Rückrunde gegen die Damen vom DJKSG Bösperde 2 am Samstag den
25.01.2020 um 17:30 in Bösperde an. Der Sieg aus der Hinrunde soll wiederholt werden und so der
Platz unter den ersten drei Mannschaften an der Tabellenspitze weiterhin gesichert werden.