17. 02. 2020

Nerven behalten und Punkte mit nach Hause genommen

Die Damen vom RSVE konnten am Samstag zwei Punkte aus Drolshagen entführen. Der Sieg war
jedoch kein Selbstläufer und musste hart erarbeitet werden.
Der Start der ersten Halbzeit wirkte von Seiten der Damen aus Eiserfeld so, als ob diese vom Kopf her
noch gar nicht richtig in der Halle angekommen wären. Im Angriff fehlte es an der sonstigen
Souveränität und druckvollem Zusammenspiel. In der Abwehr wurde sich nicht konsequent an
Absprache gehalten. So erspielten sich die Damen aus Drolshagen eine 2-Tore-Führung zur
Halbzeitpause von 14:12.
Nach Rückkehr aus der Kabine konnte die Deckung der Damen vom RSVE mehr überzeugen und die
Damen aus Drolshagen vor größere Herausforderungen stellen. Im Angriff nahmen die
Eiserfelderinnen den harten Kampf um die Tore auf und konnten in der 44. Minute dann zum ersten
Mal in Führung gehen. Ab dann war der Sieg Nervensache für die Damen aus Eiserfeld. Doch ein
gutes Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torwart sowie ein geduldiges Angriffsverhalten
sicherten bis zum Spielende die Führung. So zeigte die Anzeigetafel am Spielende ein 22:25 für die
Damen aus Eiserfeld an.
Als nächster Gegner steht der Tabellenführer aus Attendorn auf dem Programm. Die wichtigen
Punkte, die für den Verbleib unter den ersten drei Tabellenplätzen notwendig sind, wollen die
Damen vom RSVE natürlich in heimischer Halle halten. Das Spiel findet jedoch aufgrund der
Karnevalspause am Samstag den 29.02.2020 um 17 Uhr in der Richerfeldhalle statt. Die Damen
freuen sich über jede Unterstützung von der Tribüne!