09. 12. 2019

Tabellenplatz 2 erobert!

Zum ersten Advent konnten die Damen des RSVEs ein besonderes Kerzchen anzünden, oder anders
gesagt ein besonderes Türchen öffnen: Tabellenplatz 2! Denn die Eiserfelderinnen konnten den
direkten Konkurrenten um Platz 2, die Damen vom TV Westfalia Halingen, mit einem 25:27 in der
Ferne schlagen. Es war, wie erwartet, ein hart umkämpftes Spiel. Leider missglückte der Spielstart
den Eiserfelderinnen gehörig, so dass ein 3:1 nach wenigen Minuten für die Heimmannschaft zu
verzeichnen war. Grund hierfür war eine bis dahin für die RSVE-Damen ungewohnte
Abwehrformation, wodurch unnötige technische Fehler auftraten. Nach einer früh notwendigen
Auszeit besannen sich die Damen vom RSVE wieder und setzten ihre Stärken um. Vor allem in der
Deckung konnten viele Auftakthandlungen der Damen aus Halingen entschärft und der Ball
abgefangen werden. So konnten einfache und schnelle Tore erzielt werden. Bis zum Halbzeitpfiff
schenkten sich die beiden Mannschaften nichts, so dass die Eiserfelderinnen nur knapp mit einem
14:15 in die Halbzeitpause gingen.
In der zweiten Halbzeit konnten die Gastgeberinnen den Rückstand nicht mehr als auf zwei Tore
verkürzen. Die RSVE-Damen zogen sogar zeitweise bis auf 5 - Tore davon. Auch eine einfache und
sogar doppelte Manndeckung brachten die Eiserfelderinnen im Angriffspiel nicht aus der Ruhe. So
konnten die Damen vom RSVE ihren Stiefel bis zum Ende runter spielen und mit 25:27 die zwei
Punkte mit nach Eiserfeld entführen. Wie schon oft zeigte sich, dass ein Spiel vor allem in der
Deckung gewonnen wird. Des Weiteren ist bemerkenswert, dass sich wieder fast alle Spielerinnen in
die Torschützenliste eintragen konnten. Den so erkämpften zweiten Tabellenplatz wollen die
Eiserfelderinnen nun mit in die Weihnachtspause nehmen. Hierfür müssen noch die letzten Spiele in
diesem Jahr erfolgreich bestritten werden. Am Samstag um 17 Uhr wollen die RSVE-Damen hiermit in
der Richerfeldhalle gegen den Selbecker TS beginnen. Die RSVE-Damen freuen sich über jede
Unterstützung von der Tribüne und bedanken sich für die bisherige tolle Unterstützung sowohl in
heimischer als auch in auswärtiger Halle!