10. 03. 2020

Trotz dezimiertem Kader Punkte mit nach Hause genommen

Die bittere Heimniederlage gegen SG Attendorn Ennest konnten die Damen des RSVEs, trotz eines
dezimierten Kaders, wiedergutmachen. Denn am Samstag entführten die Eiserfelderinnen der
Zweitbesetzung vom TV Arnsberg zwei Punkte aus heimischer Halle. So startete die erste Halbzeit mit
einer schnellen Führung der RSVE-Damen, welche bis zur Halbzeithälfte ausgebaut werden konnte.
Die gute Deckungsarbeit, bestehend aus frühem Kontakt mit dem Gegner sowie schneller Beinarbeit,
wurde durch abgefangene Bälle und schnelle Tore belohnt. Im Angriff konnten Spielkonzepte
erfolgreich ausgespielt werden, wobei es hier und da noch an der letzten Konzentration beim
Torabschluss haperte. Zum Ende der ersten Halbzeit hin wurden die Rückraumwürfe von den Damen
des TV Arnsberg nicht früh genug gestört, so dass sich die Damen vom TV-Arnsberg bis zur Halbzeit
wieder auf ein 12:13 herankämpfen konnten.
Die Damen von TV Arnsberg konnten das Spiel bis zur 40. Minute offen gestalten. Die
Eiserfelderinnen wurden in dieser Phase teilweise in Angriff und Abwehr nachlässig und konnten sich
nicht signifikant absetzten. Doch die Eiserfelderinnen besannen sich wieder und legten im Angriff
noch mal an Tempo zu, wodurch sowohl einfache Tore als auch Spielzüge wirkungsvoll vollendet
werden konnten. Dies bewirkte auch, dass sich alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen
konnten und durch eine starke Teamleistung ein 23:28-Sieg für die Damen vom RSVE zu verbuchen
war. Beim gemeinsamen Abendessen wurde auf diesen Erfolg gebührlich angestoßen (siehe Bild).
Nun liegen die RSVE-Damen auf Tabellenplatz 3. Das nächste Heimspiel gegen die Damen vom VTV
Freier Grund wird ein entscheidendes sein. Denn durch einen Sieg können die Eiserfelderinnen
wieder Platz 2 für sich in Anspruch nehmen und die Ausgangslage für einen Relegationsplatz
verbessern. Das Spiel findet um 17:00 Uhr am Samstag in der Richerfeldhalle statt. Die Damen freuen
sich über jede Unterstützung von der Tribüne.